Gay Treff Dortmund

KCR Tanzkurse Conny Pape Neben Unterricht in Standard- und Lateinamerikanischen Tänzen, Disco-Fox, Salsa und argentinischem Tango gibt es an jedem 3. Sonntag im Monat von 16 bis 19 Uhr Tanztee mit Musik aus dem Standard- und Lateinamerikanischen Programm auch während der Ferienzeiten. Es werden auch Trainingsabende zu verschiedenen Themen angeboten. Club down under Dortmund Im Zentrum von Dortmund befindet sich der einzige einschlägige Club, der schon nachmittags ab 15 Uhr seine Pforten für "Ihn" geöffnet hat.

In zwangloser Atmosphäre kann man n sich im Club vom Alltag zurückziehen und dann sowohl an der Bar als auch in entsprechenden Räumlichkeiten die Seele baumeln lassen. Das rein ehrenamtlich geführte Lokal bietet soziale Kontakte in gemütlicher Atmosphäre. Einmal im Monat findet eine Motto-Party statt, bei welcher Transidenten aus ganz Deutschland teilnehmen.

Es sind alle herzlich willkommen, die uns akzeptieren und respektieren. Medienarbeit mit lesbische, schwulen, bisexuellen und transidenten Jugendlichen in NRW: Erster schwul-lesbischer Fanclub des BVB. Auch Ariane Bourchard verlor Freunde. Noch heute Vorurteile In den 90er Jahren wurde die Gesellschaft spürbar offener. Für Bourchard sitzen aber auch heute noch die Vorurteile in den Köpfen der Menschen.

Dort wo Gruppen sich gegenseitig hochschaukeln — in der Kneipe, im Verein oder auch im Berufsleben — fühlten sich viele Freunde und Bekannte der jährigen Dortmunderin immer wieder ausgegrenzt. Doch heutzutage gibt es zum Glück viele Hilfsangebote. Für Jugendliche zum Beispiel das Projektes Sunrise: Hier können sie sich mit ihrem Coming-Out auseinandersetzen und bekommen Unterstützung. Das KCR hat sich in den 40 Jahren seines Bestehens zu einem Treff entwickelt, der Beratungs- und Selbsthilfearbeit mit kulturellen Angeboten verbindet.

Weil ich hab auch keinen Bock auf Krankheiten. Einschüchterung als Ziel Dortmunder Neonazis auf "Streife" im Cruising-Gebiet. Russische Neonazis nennen ähnliche Aktionen "Safari". Screenshot Youtube In dem vor Anbruch der Dunkelheit gefilmten und mehrfach geschnittenen Video ist zu sehen, wie die Neonazis in dem Waldstück mehrere Männer ansprechen und sie über angebliche Straftaten belehren und sie auffordern, diese zu unterlassen. Mehrfach werden die Neonazis gebeten, nicht zu filmen, was die Männer ignorieren.

Zum Ende des Videos sagt einer der Rechten: Die Leute können nach Hause gehen, die können ihr Sexualleben bei sich austragen, allerdings nicht hier in der Dortmunder Öffentlichkeit. Das findet freilich abseits der Öffentlichkeit in einem Waldstück statt. Die Leute auf dem Parkplatz suchten "offensichtlich den gleichgeschlechtlichen Kontakt", sagt der Mann weiter.


Anzeigen bis 10

Einen Kommentar hinzufügen

Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *