40 Frauen

Ein Long Bob sollte grundsätzlich ein paar Wellen haben und nicht zu glatt am Kopf anliegen. Besonders toll gefällt uns der Look an US-Schauspielerin Jessica Alba. Getty Images Lange Wellen Julianne Moore zeigt mit ihrer roten Mähne, wie toll lange Haare bei Frauen ab 40 aussehen können. Die Haare der Schauspielerin kommen mit den leichten Wellen besonders schön zur Geltung.

Diese Frisur ist perfekt für Frauen, die ein etwas runderes Gesicht und natürliche Locken haben. Denn je länger die Haare, desto mehr Bewegung sollte in der Frisur sein. Sehr glatte Haare, die platt am Kopf herunterhängen, können nämlich schnell ungepflegt aussehen. Beides soll angeblich auf Anhieb jünger machen. Wenn Sie schöne, lange Haare haben, tragen Sie sie bitte weiterhin so!

Lassen Sie sich auf keinen Fall aus Ihrem Haar Konzept bringen. Jünger werden wir weder durch einen Haarschnitt noch durch eine Haarfarbe und erst recht nicht über die Haarlänge. Wenn wir uns von so etwas irritieren lassen, dann dauert es nicht mehr lang, bis zum Essen auf Rädern. Machen Sie es, wie Sie es wollen. Lang, kurz, wellig, glatt, neue Farbe, keine Farbe.

Aber bitte, bitte eines nicht: Tragen Sie niemals zwei Zöpfe. Hier hört die Freundschaft auf. Nein, blond macht nicht jünger! Er ist ein Phänomen dieser Blondwahn, ich nenne ihn gern den Ute-Ohoven-Ton, Dotterkopf oder Altenblond. Blond macht angeblich jung. Und deshalb wollen so viele ab vierzig blond werden. Aber Frau Natur hat leider das sexy Blond den wenigsten Menschen in die Wiege gelegt, weshalb so wenige richtig gut damit aussehen.

Vierzig-plus-Frauen werden erst grau, dann dotterblond und wenig später unsichtbar! Wenn Sie sich trotzdem nicht vom "erblonden wollen" abbringen lassen, weil Sie sich damit wohler fühlen, dann schneiden Sie Fotos von Dolly Parton aus oder von Heino und Hannelore und sagen Sie dem Friseur: Jetzt müssen wir selbst ran. Aber wichtig ist zu wissen, dass Kaviarcreme mit Gold niemals den gleichen Stellenwert haben wird wie zum Beispiel Haarfärbemittel.

Und, dass wir wissen, was wir tun. Eigentlich ganz einfach - zu viel des Guten ist kontraproduktiv und macht alt. Mit zwanzig haben wir noch nicht mal ungeschminkt den Müll rausgebracht und jetzt schlottern wir manchmal ganz schön rum. Die Goldschnitte nimmt sich nicht nur Raum und Zeit für Schuhe, sondern auch für eine Foundation und etwas Wimperntusche. Achten Sie auf Ihre Augenbrauen! Augenbrauen sind ein wirkliches Indiz für das Alter. Gucken Sie mal den Frauen ab vierzig auf die Augenbrauen.

Machen Sie das mal. Kaum eine bekommt diese Partie noch in den Griff. Verzupft, unkontrollierte Härchen, komische Farben oder gar nix. Das ist doch ätzend. Investieren Sie hier wirklich mal ein paar Euro! Lassen sie Ihre Augenbrauen wenigstens ab und zu vom Profi zupfen, damit sie, die Augenbrauen, und SIE in der Spur bleiben. Häufig werfen Frauen einen Blick zurück: War das schon alles?

Gehört die Welt nun den Jüngeren? US-Forscher haben entdeckt, dass Menschen zwischen 40 und 50 am häufigsten anfällig sind für Depressionen. Kein Wunder, denn gerade in dieser Phase des Lebens gibt es einschneidende Veränderungen. Vielleicht verlassen die Kinder das Haus, die berufliche Situation stagniert, vielleicht scheitert die Partnerschaft. Das kann einer Frau schon mal den Mut nehmen.

In jeder Krise steckt aber auch eine Chance, wieder "beweglich" zu werden und zu einer inneren Einsicht zu kommen. Dass Krisen nicht ohne den Verlust von Sicherheiten ablaufen, liegt in der Natur der Sache. Aber Frauen ab 40 haben schon einiges im Gepäck: Erfahrung, Selbstbewusstsein, Entschiedenheit, gute Freunde und vielleicht auch ein paar neue Freiheiten. Der richtige Zeitpunkt, um über die Zukunft nachzudenken, ohne die Fesseln der Vergangenheit: Wie sieht für mich ein schönes Leben aus?

Was macht mich zufrieden?


Frauen ab 40: Warum die Partnersuche ab 40 schwieriger wird

Einen Kommentar hinzufügen

Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *