Phasen Beziehung

Bleiben die Partner jedoch zusammen haben sie die Chance, wirkliche liebe zu erfahren. Nun kommt es vor allem darauf an, wie wir in der nächsten entscheidenden Phase mit den Unterschieden zwischen uns umgehen, welche wir bereits wahrnehmen. Wir versuchen, unseren Partner zu ändern. Wir wollen ihn oder sie ändern In den letzten Monaten haben sich potentielle Konfliktsituationen immer mehr heraus kristallisiert. Wir wissen mittlerweile ganz genau, welche Macken der Partner hat und wir können auch genau sagen, welche Macken uns weniger stören und welche mehr.

Es fällt uns jedoch schwer, den Partner einfach mit diesen Fehlern zu akzeptieren. Deswegen versuchen wir unauffällig, den Partner irgendwie zu ändern. Wir haben uns einfach noch nicht vollkommen mit den negativen Seiten unserer Partner arrangiert und ärgern uns mehr und mehr über eben diese. Öfters weht der Gedanke Trennung durch unsere Köpfe und wir habe das Gefühl, dass wir uns für den falschen Partner entschieden haben. Zwar wissen wir im Grunde, dass wir unseren Partner nicht ändern können, dennoch hoffen wir insgeheim, ihm gewisse Dinge antrainieren zu können.

Die Liebe wächst Ist die vorherige Phase überstanden, haben wir etwas Wichtiges aus dieser gelernt: Den Partner vollkommen zu akzeptieren und zu lieben, auch mit seinen Fehlern. Wir haben verstanden, dass zu einer gesunden Liebe immer auch Kompromisse dazu gehören. Dennoch wissen wir nun, wie wir mit den unterschiedlichen Wünschen und Vorstellungen umgehen müssen. Wir sind nicht mehr so stark auf unseren Partner konzentriert wie in der Verliebtheitsphase sondern versuchen, uns selber weiterzuentwickeln.

Dennoch vermitteln wir unserem Partner die gesamte Zeit das Gefühl, dass wir immer für ihn da sind. Daraus entsteht tiefe Liebe. Jeder hat sich über den anderen eine Meinung gebildet und bestimmte Erwartungen an die andere Person entwickelt. Doch um den anderen exakt einschätzen zu können, ist noch nicht genug Zeit vergangen. Deshalb kommt es in dieser Phase entweder zu besonders positiven oder aber negativen Erfahrungen, wenn der Partner den eigenen Erwartungen nicht entspricht.

Die kleinen Änderungsversuche Läuft die Partnerschaft weiter, kommt es in der nächsten Phase dazu, dass der eine den anderen oder sich beide gegenseitig ändern möchten, um den perfekten Partner zu bekommen. Dies geschieht viel zu selten in Form des offen formulierten Wunsches und viel häufiger als mehr oder minder subtiler Versuch, den Partner von der eigenen Meinung zu überzeugen und ihn dazu zu bringen, künftig anders zu handeln. Wut entsteht und manchmal kommt es auch zu offenen Machtkämpfen.

Beide Partner haben erkannt, dass Kompromisse nötig sind, um gemeinsam zu bestehen. Die Beziehung läuft unspektakulär, aber beständig weiter und beide Partner fühlen sich dem jeweils anderen gegenüber tief verbunden. Hochzeit wird in dieser Phase oft ein Thema und auch über Kinder wird nachgedacht. Schuld am Kinderwunsch ist wiederum das nach wie vor ausgeschüttete Oxytocin, dass dem Hirn die Idee der Fortpflanzung überaus attraktiv erscheinen lässt.

Ist diese Beziehung wirklich das, was ich für mein Leben möchte? Ist er der Richtige? Wäre ein anderer Partner vielleicht noch besser geeignet? Die Ungewissheit führt dazu, dass Sie sich umschauen, wie andere Beziehungen laufen und ob diese vielleicht glücklicher sind als Ihre. Sind Einengung sowie Monotonität in der Beziehung ein Thema, ist diese Phase jene, in der die Partnerschaft zerbricht.

Typischer Satz zu sich selbst: Eine lange Beziehung ist harte Arbeit! Zwei Menschen, zwei Meinungen, hohe Erwartungen, wenig Zeit und ungeahntes Konfliktpotenzial. Im verflixten siebten Jahr entscheiden sich viele Paare, ob sie ihr Leben zu zweit verbringen möchten oder sich ihre Wege trennen. Es hilft, wenn sich beide darüber bewusst werden, dass sie diesen Punkt einer Beziehung auch mit jedem anderen Partner erreichen werden.

Erkenntnis Wer Phase 4 als Paar durchgestanden hat, kann sich glücklich schätzen. Die Zeit des Zweifelns und des Haderns ist jetzt vorbei: Die Partner versöhnen sich und haben die Erkenntnis gewonnen, dass der andere das eigene Leben bereichert, ohne allen Erwartungen gerecht werden zu müssen. Gleichklang Der Olymp der Liebe wartet in Phase 6: Die Krisen sind überstanden, die Höhen und Tiefen wurden als Teil der Beziehung akzeptiert.

Kein Wunder, denn die Freiräume und das Vertrauen haben sich beide hart erkämpft. Und der fordert ein Paar oder eine Familie heraus: Die ersten Krisen überschatten das Liebesglück, Zweifel schaffen Unsicherheiten — und manchmal scheint die Liebe einfach nicht mehr da zu sein.


Phasen langjähriger Partnerschaften

Einen Kommentar hinzufügen

Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *