Manner Liebeskummer

Frau Fauck, gibt es typische Symptome bei Liebeskummer? Diese sind sehr breit gefächert. Manche Liebeskranke können nicht essen, nicht schlafen, haben Konzentrationsprobleme, Angstzustände oder Panikattacken. Je nach Veranlagung bekommen einige Menschen Magen-, Rücken- oder Blasenprobleme. Viele schlucken ihren Schmerz eben runter, wollen nicht meckern oder leiden. Die Trauer sucht sich dann einen anderen Kanal. Frauen brauchen meist länger als Männer, bis sie sich auf eine neue Beziehung einlassen können.

Sie hängen dem Ex-Partner länger nach und versuchen, die Beziehung in Gesprächen zu verarbeiten. Die meisten Männer dagegen sind ungern allein und suchen sich schneller eine Neue. Männer gehen meist nur dann, wenn eine Andere im Spiel ist. Dabei leben Männer von den Schmetterlingen im Bauch. Wenn die Phase der Verliebtheit vorbei ist, und sie Liebe entwickeln müssen, schrecken heute viele zurück und beenden die Beziehung, weil sie meinen, irgendetwas würde fehlen.

Sie haben Angst vor dem nächsten Schritt und einer echten Verpflichtung. Frauen geben nicht so schnell auf, sie akzeptieren eher, dass aus Verliebtheit irgendwann Liebe wird. Wer verlassen wird, liegt emotional am Boden und erwartet, dass der ehemals liebende Partner Mitleid hat. Doch das Leid des Verlassenen und das schlechte Gewissen treiben den Anderen noch weiter weg. Wenn Sie Ihren Partner zurückgewinnen wollen, dann lassen Sie ihn ziehen und machen Sie den Anschein, dass es Ihnen gut geht.

Dass Männer und Frauen in manchen Bereichen vollkommen unterschiedlich ticken ist kein Geheimnis. Das Broken-Heart-Syndrom — Liebeskummer kann tödlich sein Liebeskummer kann tödlich sein, das haben japanische Forscher herausgefunden. Atemnot und Schmerzen in der Brust sind erste Anzeichen dafür. Während derjenige, der verlässt, bereits Zeit im Vorfeld hatte, um genau zu überlegen was er sagen und wie er die Trennung begründen wird, und vor allem, um sich Gedanken zu machen wie es danach weitergeht, muss der Verlassene in der Regel zunächst den Schock überwinden und befindet sich in einer Art ungläubigen Erstarrung.

In den meisten Fällen, selbst wenn sich eine Trennung schon abgezeichnet hat, kommt eine Trennung überraschend und der Verlassene steht zunächst unter Schock. Es fällt ihm in der Regel auch schwer in der Situation zu bleiben, sprich: Während derjenige, der sich getrennt hat, bereits einen Plan geschmiedet hat, wie es weitergeht, bricht für denjenigen, der unwillentlich verlassen wurde eine Welt zusammen.

Angst, Zweifel, Panik und Depressionen machen sich breit. Manche haben sogar das Gefühl ihre Identität zu verlieren. Wie aber gehen Frauen und Männer nun damit um? Die meisten Frauen wollen zunächst alleine sein, trauern und fühlen sich nicht in der Lage einen neuen Partner an ihrer Seite zu haben. Sie wollen sich erholen, erörtern was falsch gelaufen ist und wollen in der nächsten Beziehung auf keinen Fall wieder in alte Muster verfallen.

Das trifft zu, unabhängig davon ob eine Frau verlassen wurde oder verlassen hat. Natürlich ist die Intensität des Liebeskummers höher, wenn wir verlassen werden. Ausnahmen bestätigen die Regel und treten dann ein, wenn sie einen Neuen hat und sich direkt in eine neue Beziehung stürzt was nicht wirklich gut ist, aber das ist ein anderes Thema. Sie verarbeiten, kommen über ihren Ex hinweg und heilen gänzlich oder zumindest so gut es geht , um sich auf eine neue ernsthafte Beziehung einlassen zu können.

Wie Männer Liebeskummer überwinden Männer hingegen fahren eine ganz andere Schiene: Genau so wenig wie ich alle Frauen über einen Kamm scheren kann, kann ich das mit Männern. Und natürlich sind die individuellen Unterschiede letztlich eh zu enorm, um da gross was zu verallgemeinern. Benedict De Rochard Männer dürfen sich nicht beklagen, denn das wird in unserer Gesellschaft als Schwäche verstanden.

Frauen bleiben übrigens deshalb länger Single nach einer Beziehung, weil sie wählerischer sind. Sie möchten sicherstellen, dass der nächste Partner einen besseren Status hat als sein Vorgänger. Wenn Sie so wollen verlieben sich Männer in Frauen als Wesen, während sich Frauen in die Qualitäten und Ressourcen eines Mannes verlieben. Deswegen fällt ihnen die Trennung auch leichter. Sie sind wahrlich weniger Gefühlsmenschen.

In den meisten Fällen sind es Frauen, die die Scheidung einreichen. Wohl weil ihnen das Loslassen viel leichter fällt. Wählerisch ist eine Frau nicht, weil es um den besseren Status geht, sondern weil sie sich sicher über die eigenen und die Gefühle des Mannes sein will, weil sie mit dem Vorgänger Muster durchlebt hat, die sie nicht wiederholen will.


Von Kopf bis Fuss - Alles über Beauty, Ernährung, Fitness und co!

Einen Kommentar hinzufügen

Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *